LICHT UND ARCHITEKTUR


  • 01/ 996 80 92 Andrea Feichtinger
Anmelden

Zeitplan

18:30 - 19:30 Vortrag (Eingang Marco-d'Aviano-Gasse 1, 1010 Wien)
19:30 - 20:00 Diskussion

Montag, 1. April 2019

Licht und Architektur

Waltraut Cooper wurde 2018 für den Menschenrechtspreis O.Ö. nominiert. Sie ist eine weltweit tätige Künstlerin mit Highlightings u.a. von Parlament und Außenministerium, von Leopold Museum und Bronx Museum New York, von Kolosseum und Sydney Opera House und mehrfachen Biennale-Venedig-Beteiligungen.
Ihr Vortrag bietet einen Überblick über ihre wichtigsten Arbeiten im Bereich Licht und Architektur, die sich in zwei Serien unterteilen: Die Serie „Digitale Poesie“, die verschiedene künstlerische Ausdrucksformen, sprachliche, visuelle und musikalische über Computer direkt miteinander verbindet, und die Serie „Regenbogen“, die sich vorwiegend der größten Herausforderung der heutigen Zeit, Weltfrieden, widmet und in der „Rainbow Trilogy for Peace 1999 – 2015“ ihren Höhepunkt findet.

Prof. Mag. rer. nat. Waltraut Cooper studierte Kunst, Mathematik und Physik in Wien, Paris (Sorbonne), Lissabon, Frankfurt und University of California Santa Barbara. Zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

Nähere Informationen: www.rainbow-cooper.international  oder https://de.wikipedia.org/wiki/Waltraut_Cooper

Der Eintritt ist frei – wir bitten um Ihre Anmeldung.