DEMENZ UND ICH

Die Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze unterstützt die Initiative „Demenz und ich“ und ergänzt sie durch Veranstaltungen speziell für Betroffene und deren Angehörige.

Demenz ist ein immer bedeutender werdendes Thema in unserer Gesellschaft. Immer mehr und immer jüngere Menschen entwickeln Symptome wie Vergesslichkeit, Orientierungsprobleme und Wesensveränderungen. Das fordert insbesondere die Angehörigen, die in 80% der Fälle die Pflege und Betreuung übernehmen.

Im Sinne der sozialen Verantwortung ist es uns ein Anliegen, hier Akzente zu setzen und als Kooperationspartner das Projekt DEMENZ UND ICH zu unterstützen, welches vom MINI MED Studium gemeinsam mit der MAS Alzheimerhilfe ins Leben gerufen wurde. Die Initiative soll allen Betroffenen Wissen, Unterstützung und Erleichterung bieten und wird von uns durch ein spezielles Rahmenprogramm ergänzt. Dieses fokussiert insbesondere auf die Angehörigen von Demenzkranken, um diese in ihrer herausfordernden Aufgabe zu unterstützen.

Auch die Prävention ist uns wichtig: Denn zahlreiche Studien belegen, dass man durch Aktivität das Risiko einer Erkrankung verringern bzw. den Prozess verlangsamen kann je früher man beginnt, desto besser!
Auch wenn bereits deutliche Ausfallserscheinungen auftreten, ist es wesentlich, sich nicht in die soziale Isolation zurückzuziehen – sowohl für den Betroffenen selbst als auch für den Angehörigen.

Als gemeinnütziger Verein wollen wir dazu beitragen, Räume zu schaffen, in denen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen weiterhin ihre Rolle behalten und erfüllt leben können. Durch spezielle Veranstaltungen bieten wir beiden die Möglichkeit, gemeinsam in geschützter Atmosphäre etwas Anregendes zu unternehmen. Vor allem Ihnen als Angehörigen möchten wir Momente des Ausgleichs sowie Unterstützung durch fundierte Information bieten.

Bereits stattgefunden haben so:

  • 16. Jänner 2020: Spezialführung „Anna Zemánkóva“: Kuratorin Angela Stief gestaltete eine exklusive Führung durch die Ausstellung der tschechischen Künstlerin in unseren Räumen. Begleitet wurde diese von Katharina Schoene, klinische Seelsorgerin und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision. Sie hat sich auf die Begleitung von Menschen im Alter und mit Demenz spezialisiert.
  • 6. März 2020: Spezialkonzert der Altwiener Salonschrammeln, die Altwiener Vorstadtmusik und Wiener Lieder präsentiert haben. Es gab erneut auch die Möglichkeit, die Begleitung von Katharina Schoene in Anspruch zu nehmen, und sich zusätzliche Informationen zu holen.


Unsere nächsten Veranstaltungen rund um das Thema „Vergesslichkeit und Demenz“:

Mehr über das Projekt DEMENZ UND ICH sowie über Demenz als Erkrankung erfährt man unter www.minimed.at/demenzundich. Auch das Wissensheft „DEMENZ UND ICH – Hilfe für Angehörige“ steht unter diesem Link zum Download zur Verfügung.

 

Anmeldung zur Veranstaltung