13.12.2018: Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Am 13.12. durften wir Grischka Voss, Tochter des Bühnengiganten Gert Voss, bei uns begrüßen, die uns ihr Buch „Wer nicht kämpft, hat schon verloren“ vorstellte. Darin schildert sie ihre verrückte Kindheit in einer herrlich neurotischen Künstlerfamilie.

Grischka Voss‘ Buch ist ein spannendes Zeitdokument, das hinter die Kulissen der deutschen und Wiener Theaterlandschaft ab 1974, rund um Persönlichkeiten wie Claus Peymann, Peter
Zadek, Luc Bondy, George Tabori und Thomas Bernhard, blicken lässt.
Gleichzeitig ist es die Selbstbeschreibung einer Grenzgängerin, die berührend und schonungslos offen über den Verlust ihrer ganzen Familie schreibt – und Mut machen will, sich dem Leben voll und ganz hinzugeben.

Vielen Dank für diese sympathische, humorvolle und spannende Präsentation!

Einen Kommentar verfassen

Anmeldung zur Veranstaltung